Testbericht Dynafit Feline SL 2020

In der Aktuellen Corona Krise ist es schwer Gipfel zu bestürmen, ich habe jedoch trotz alle dem den neuen Dynafit Schuh für euch getestet. Da die aktuellen Frühsommerlichen Verhältnissen Ideal für den Test im Schnee, Matsch und abseits der normalen Wege sind.

Zum Schuh :
Der Schuh ist knapp 326 Gramm pro Schuh in Größe 45 leicht. Die Verarbeitung des Materials sowie des gesamten Schuhs ist gut. Das einzigste was mich stört sind die sichtbaren Klebereste, die ich finde bei solch einem Hochwertigen Schuh nicht sein müssen.

Wenn man den Schuh anzieht ist er direkt in Passform und angenehm zu Tragen, die Größentabelle stimmt mit der Schuhgröße bestens überein.

Bei erstem anziehen sitzt der Schuh stramm und passgenau am Fuß. Bei ersten Laufversuch in horizontaler Lage macht er eine gute und angenehme Figur. Beim Berglauf lassen die meisten anderen Schuhe der Verse viel Spiel, bei dem Dynafit habe ich eine fest sitzende Ferse im Schuh das macht den Tragekomfort sehr angenehm.
Die Lauffläche ist auch bei nassen und schmierigem Wetter griffig und robust, man merkt den Untergrund kaum und der Schuh passt sich außerdem bei jedem schritt dem Untergrund super an. Der Fokus liegt somit auf der Fähigkeit, sich an die sich ständig ändernde Bergumgebung anzupassen.

Das Schnürsystem finde ich sehr gut.Einmal zugezogen hält die QucikLace Schnürung dauerhaft ohne sich zu Lösen. Wem es nicht gefällt kann das System kappen und normale Schnürsenkel einfädeln.

Mit 130 € ist der Feline SL nicht billig, aber wenn Du in rauem alpinen Gelände schnell unterwegs sein möchten und super Grip suchst, ist der Feline SL (Super Light) ein klasse Schuh.